Abfälle von A – Z

Hier möchten wir Ihnen einen Einblick in die regelmäßigsten Entsorgungsfraktionen geben, aufgeteilt in ungefährliche und gefährliche Abfälle.

Nach dem Grundsatz "VERWERTUNG VOR BESEITIGUNG" werden die Abfälle bei uns als zertifizierter Entsorgungspartner der bestmöglichen und sinnvollsten Verwertung zugeführt.

Für die Entsorgung von gefährlichen Abfällen stehen uns eigene Sammelentsorgungsnachweise zur Verfügung. Unseren Kunden können wir die Nutzung unseres Sammelentsorgungsnachweises zur Entsorgung bis zu 20 Tonnen Jahresgesamtmenge pro Anfallstelle anbieten. 

Sollten bei Ihnen größere Jahresgesamtmengen anfallen, so unterstützen wir Sie gerne bei der Beantragung und Erstellung eines Einzelentsorgungsnachweises.

Weitere Informationen finden Sie hier

Entsorgungskonzepte

Ungefährliche Abfälle

  • Altholz
  • Akten
  • Asphalt, teerfrei
  • Bauschutt
  • Baustellenmischabfälle
  • Beton
  • Bodenaushub
  • Buntmetalle
  • Dachpappe, bituminös
  • Datenträger zur Vernichtung (USB-Sticks, CD´S etc.)
  • E-Schrott
  • Elektromotoren
  • Festplatten zur Vernichtung
  • Folien (transparent oder bunt)
  • Gewerbeabfälle zur Nachsortierung
  • Gips / Rigips / Ytong
  • Glasabfälle
  • Grünschnitte / Gartenabfälle / Strauchschnitt
  • Haushaltsgroßgeräte
  • Haushaltskühlgeräte / Kühltheken
  • Heraklith
  • Humanmedizinische Abfälle
  • IT-Schrott
  • Kabelabfälle
  • Kunststoffe
  • Kunststoff- und Holzfenster (mit und ohne Rahmen)
  • Leiterplatten
  • Leuchtstoffröhren
  • Monitore / Bildschirme / Fernseher
  • organische Abfälle
  • Papier | Pappe | Kartonagen
  • Reifen (LKW, PKW…)
  • Speisefette und Abscheiderfette
  • Speisereste
  • Schlämme (Deklaration und Entstehungsprozess erforderlich)
  • Schrott
  • Styroporabfälle
  • u.v.a.m.

Gefährliche Abfälle

Die Bezeichnung „Gefährlicher Abfall“ beschreibt verschiedene Abfallarten mit festgelegten Gefährlichkeitsmerkmalen. Sie stellen eine Gefahr für die Gesundheit und/oder die Umwelt dar. Für gefährliche Abfälle existieren spezielle Entsorgungswege und -verfahren. Diese gewährleisten eine sichere und umweltverträgliche Entsorgung der enthaltenen Schadstoffe.

  • Aerosoldosen / Druckgasbehälter / Spraydosen
  • Altlacke / Farben / Klebemittel
  • Altöl
  • asbesthaltige Baustoffe (unter Berücksichtigung der jeweiligen Andienungspflichten)
  • Asphalt, teerhaltig
  • Batterien & Akkumulatoren
  • Behältnisse mit schädlichen Verunreinigungen aus Kunststoff oder Metall
  • Chemikalien
  • Dachpappe, teerhaltig
  • Emulsionen
  • Erdkabel
  • Feuerlöscher
  • Frostschutzmittel
  • Laugen
  • Lösemittel
  • Mineralwolle mit schädlichen Verunreinigungen
  • Nachtspeicheröfen
  • Ölabscheiderschlämme
  • ölverschmutzte Betriebsmittel
  • Säuren
  • u.v.a.m.